insglück Nummer Eins im nationalen Event-Kreativranking

Kon­stan­te Krea­ti­vi­tät zahlt sich aus. Die Agen­tur ins­glück hat eine wei­te­re Bestä­ti­gung für ihr hohes Krea­tiv­po­ten­ti­al bekom­men. Nach Platz 3 in 2014 und Platz 2 in 2015 belegt ins­glück im gera­de ver­öf­fent­lich­ten Krea­tiv­ran­king für Event­agen­tu­ren des Blach­Re­port aktu­ell den 1. Platz.

Bereits seit einem Jahr­zehnt behaup­ten sich die Spe­zia­lis­ten für Mar­ken­in­sze­nie­rung und Live-Kom­mu­ni­ka­ti­on bei ein­schlä­gi­gen Wett­be­wer­ben und Ran­kings in Spit­zen­po­si­tio­nen – so auch im ver­gan­ge­nen Jahr durch zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen bei den US-ame­ri­ka­ni­schen Gala und Gala­xy Awards, beim euro­päi­schen EuBEA Event-Award und dem Gol­den Award of Mon­treux, wie auch beim FAMAB Award und – aktu­ell – beim BEA Event Award.

Bei den Wett­be­wer­ben konn­te ins­glück sei­ne Krea­ti­ons- und Insze­nie­rungs­kom­pe­tenz in den Fach­ge­bie­ten Kon­gres­se & Galas, Award Ver­lei­hun­gen, Inter­na­tio­na­le Ope­nings wie auch im cross­me­dia­len Bereich unter Beweis stel­len. Die Aus­beu­te beruh­te auf vier unter­schied­li­chen Kon­zept­ide­en und belegt ein­mal mehr die Brei­te der Leis­tungs­fel­der, in denen ins­glück agiert. Aus­ge­zeich­net wur­den durch­weg Pro­jek­te, bei denen die Agen­tur bereits als lang­jäh­ri­ger Part­ner und Bera­ter auf­tritt. „Einen ein­ma­li­gen krea­ti­ven Geis­tes­blitz zu haben ist das eine – über vie­le Jah­re ein For­mat oder ein Pro­jekt immer wei­ter zu ent­wi­ckeln, wenn not­wen­dig auch wie­der neu zu erfin­den – das ande­re“, kom­men­tiert Chris­ti­an Pos­wa, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung von ins­glück und sieht dar­in auch den Erfolg, denn: „Krea­ti­vi­tät ist dau­er­haft und im Detail gefor­dert, in jeder neu­en Bot­schaft, zu jedem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lass. Kon­ti­nui­tät spielt in der Krea­ti­on eine wich­ti­ge Rol­le.“

Das Ran­king ent­steht seit zwölf Jah­ren durch Aus­wer­tung der wich­tigs­ten natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­be im Live­mar­ke­ting und berück­sich­tigt den FAMAB Award, den ADC Wett­be­werb und den BEA Blach­Re­port Event Award in Deutsch­land, die euro­päi­schen Wett­be­wer­be Gol­den Award of Mon­treux und EuBEA sowie die US-Awards EX, Gala und Gala­xy. Das Ran­king basiert auf einer Aus­wer­tung event­spe­zi­fi­scher Kate­go­ri­en die­ser Awards. Für Plat­zie­run­gen bei die­sen Wett­be­wer­ben gibt es abge­stuft sechs, vier oder zwei Punk­te für die Posi­tio­nen Gold, Sil­ber und Bron­ze bezie­hungs­wei­se einen Punkt für eine Honor-Aus­zeich­nung. Ein über­grei­fen­des „Best of Show“ bringt wei­te­re sechs Punk­te. Beim Gol­den Award of Mon­treux wer­den sechs Punk­te für die „Gold Medal“ sowie jeweils drei Punk­te für den „Fina­list“ ver­ge­ben.

Unter Berück­sich­ti­gung die­ses Bewer­tungs­spie­gels erreich­te ins­glück die höchs­te Punkt­zahl. Das Ver­an­stal­tungs­for­mat „Invest­ment­Ak­tu­ell“, für die Fonds­ge­sell­schaft Uni­on Invest­ment, wur­de mit einer “Gold-Medal” beim Gol­den Award of Mon­treux geehrt. Dar­über hin­aus hol­te der Fach­kon­gress mit anschlie­ßen­der Abend­ga­la: Gold bei den Gala Awards, Bron­ze beim EuBEA sowie Honor bei den Gala­xy Awards. Das inter­na­tio­na­le Ope­ning für die welt­weit füh­ren­de Indus­trie­mes­se “Han­no­ver Mes­se 2015″ erhielt Gold und Bron­ze beim EuBEA und beleg­te Platz 1 beim BEA Event Award im Bereich Cor­po­ra­te Event. Die auf­merk­sam­keits­star­ke Mul­ti-Chan­nel-Kam­pa­gne anläss­lich des „1. Welt-Throm­bo­se-Tag“ in Ber­lin, wur­de ins­ge­samt vier­mal aus­ge­zeich­net und gewann Gold und Sil­ber bei den Gala­xy Awards sowie Gold und Bron­ze bei den FAMAB Awards. In die Bewer­tung ging auch der „New Media Award 2015“ mit ein. Die hoch­ka­rä­ti­ge Insze­nie­rung im Sti­le einer Late-Night-Show, gewann Sil­ber beim EuBEA sowie FAMAB Award und erhielt zusätz­lich Honor bei den Gala­xy Awards.

Blach­Re­port Event-Krea­tiv­ran­king 2016

 

Christian Poswa

Chris­ti­an Pos­wa
Mit­glied der Geschäfts­lei­tung ins­glück

Einen ein­ma­li­gen krea­ti­ven Geis­tes­blitz zu haben ist das eine – über vie­le Jah­re ein For­mat oder ein Pro­jekt immer wei­ter zu ent­wi­ckeln, wenn not­wen­dig auch wie­der neu zu erfin­den – das ande­re. Krea­ti­vi­tät ist dau­er­haft und im Detail gefor­dert, in jeder neu­en Bot­schaft, zu jedem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­lass.“

 

You may also like