Hasso-Plattner-Institut auf CeBIT

Hasso-Plattner-Institut mit interaktiver Ausstellung auf der CeBIT 2015

Das Has­so-Platt­ner-Insti­tut (HPI) zähl­te in die­sem Jahr zu den größ­ten Aus­stel­lern im The­men­be­reich „Rese­arch and Inno­va­ti­on“ der CeBIT. Unter­stützt und beglei­tet wur­de die Prä­sen­ta­ti­on von der Agen­tur ins­glück.

In Hal­le 9 am Stand D44 prä­sen­tier­ten die Infor­ma­tik­wis­sen­schaft­ler neu­es­te For­schungs- und Ent­wick­lungs­er­geb­nis­se aus der Welt der „Big Data“ für die „d!conomy“ – so das Kunst­wort für die „digi­tal eco­no­my“. Es soll die Trans­for­ma­ti­on hin zur voll­stän­dig ver­netz­ten Wirt­schaft zum Aus­druck brin­gen. Das HPI zeig­te unter ande­rem auf mehr als 380 Qua­drat­me­tern Stand­flä­che, wie Unter­neh­mens­ent­schei­der künf­tig auf Echt­zeit-Daten­un­ter­stüt­zung in Mee­tings zurück­grei­fen kön­nen. Auch eine neue Finanz­si­mu­la­ti­ons-Soft­ware wur­de vor­ge­stellt, die blitz­schnel­le Gewinn­ana­ly­sen ermög­licht. Wie das HPI demons­trier­te, gibt es auch inno­va­ti­ve Mög­lich­kei­ten der Big Data-Ana­ly­se für den Sport und für die Ein­däm­mung von Epi­de­mi­en in aller Welt.

Das moder­ne Design unse­res Pavil­lons auf der CeBIT lebt vom Wech­sel­spiel zwi­schen wei­ßen und trans­pa­ren­ten Flä­chen, die vom Mar­ken­auf­tritt des Insti­tuts akzen­tu­iert wer­den“, erläu­tert Prof. Chris­toph Meinel, Direk­tor des Has­so-Platt­ner-Insti­tuts. Eine „kla­re, ein­fa­che Linie“ gab dem­nach der inter­ak­ti­ven Aus­stel­lung der ein­zel­nen Pro­jek­te einen offe­nen Raum.

Fes­ter Bestand­teil des Mes­se­auf­tritts waren die Mitt­mach­ak­tio­nen. So konn­ten Besu­cher am HPI-Stand selbst aus­pro­bie­ren, wie sie eige­ne Vide­os und Fotos in wie von Hand gezeich­ne­te Skiz­zen, Kari­ka­tu­ren und Zei­chen­trick-Bil­der umwan­deln und im Inter­net tei­len kön­nen. Das mach­te auch den 300 Schü­lern Spaß, die das HPI wäh­rend der spe­zi­ell orga­ni­sier­ten CeBIT-Erleb­nis­ta­ge zu Gast hat­te. Die aus­ge­wähl­ten Teil­neh­mer wur­den von HPI-Stu­den­ten in klei­nen Grup­pen betreut und auch zu Stän­den ande­rer Aus­stel­ler geführt, um mit Fach­leu­ten für Nach­wuchs­kräf­teaus­bil­dung und Pro­dukt­ent­wick­lung spre­chen zu kön­nen. Das HPI koope­rier­te bei die­ser Akti­on mit dem High­tech-Ver­band BITKOM.

You may also like