insglück EXPO 2017

EXPO 2017: Siegerkonzept kommt von insglück / gtp2 / mac

Bie­ter­ge­mein­schaft gewinnt Aus­schrei­bung für Deut­schen Pavil­lon in Asta­na 2017 und über­zeugt mit ganz­heit­li­chem Ent­wurf und strin­gen­ter Dra­ma­tur­gie

Die Ent­schei­dung ist gefal­len: Die Bie­ter­ge­mein­schaft ins­glück / gtp2 archi­tek­ten / mac mes­se- und aus­stel­lungs­cen­ter Ser­vice ist mit der Kon­zep­ter­stel­lung, Pla­nung und Rea­li­sie­rung des Deut­schen Pavil­lons für die EXPO 2017 in Asta­na, Kasach­stan, beauf­tragt wor­den. Wei­ter­hin zäh­len Aus­stel­lungs­in­hal­te, Aus­stat­tung sowie der tech­ni­sche Betrieb des Pavil­lons zum Leis­tungs­um­fang der Bie­ter­ge­mein­schaft. Das detail­lier­te Ange­bots­kon­zept der Bie­ter­ge­mein­schaft konn­te sich gegen sie­ben wei­te­re Kon­zep­te durch­set­zen.

Feder­füh­rend wird der Deut­sche Pavil­lon von der Ham­burg Mes­se und Con­gress GmbH im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie betreut. Das The­ma der EXPO 2017 ist Future Ener­gy: Solu­ti­ons for Tack­ling Humankind’s Grea­test Chal­len­ge. Den damit ein­her­ge­hen­den Her­aus­for­de­run­gen will die Welt­aus­stel­lung mit der Prä­sen­ta­ti­on von Ide­en und Kon­zep­ten begeg­nen, die einen nach­hal­ti­gen Zugang zu Ener­gie auf­zei­gen und dar­auf aus­ge­rich­tet sind, welt­weit CO2-Emis­sio­nen zu redu­zie­ren sowie die Ener­gie­ef­fi­zi­enz zu ver­bes­sern.

In der Begrün­dung für die Aus­wahl der Bie­ter­ge­mein­schaft ins­glück / gtp2 archi­tek­ten / mac ver­wies die Kom­mis­si­on aus­drück­lich auf den „her­aus­ra­gen­den ganz­heit­li­chen Ent­wurf mit einem zen­tra­len Bezugs­punkt und strin­gen­ter Dra­ma­tur­gie, der die Her­aus­for­de­run­gen und Mög­lich­kei­ten der Ener­gie­wen­de aus einer glo­ba­len, loka­len und indi­vi­du­el­len Per­spek­ti­ve betrach­tet“. Dem­nach bie­tet das Kon­zept eine kla­re opti­sche Umset­zung des The­mas im gesam­ten Pavil­lon und eine auf Fern­wir­kung bedach­te Gestal­tung der Fas­sa­den.

Für die Pla­nung und Rea­li­sie­rung des Deut­schen Pavil­lons in Asta­na haben sich drei mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Unter­neh­men „auf Augen­hö­he“ zusam­men­ge­fun­den. Die Agen­tur ins­glück um die Geschäfts­füh­rer Det­lef Wint­zen und Chris­toph Kirst ist seit der Jahr­tau­send­wen­de erfolg­reich in der Live-Kom­mu­ni­ka­ti­on tätig. Die Agen­tur bie­tet neben ihren Kern­kom­pe­ten­zen – Krea­ti­on, Kon­zep­ti­on, Insze­nie­rung – ein umfas­sen­des Leis­tungs­port­fo­lio für ein ganz­heit­li­ches und akti­vie­ren­des Erleb­nis. Aktu­ell ist ins­glück Spit­zen­rei­ter im natio­na­len Event-Krea­tiv­ran­king.

gtp2 archi­tek­ten unter Lei­tung von Antho­ny de Taran­to plant und kon­zi­piert seit 1986 welt­weit aner­kann­te Pro­jek­te wie Prä­sen­ta­tio­nen, Welt­aus­stel­lungs­be­tei­li­gun­gen, Aus­stel­lungs­zen­tren, Mes­se­hal­len, tem­po­rä­re Pavil­lons und mehr­ge­schos­si­ge Struk­tu­ren für öffent­li­che und pri­va­te Auf­trag­ge­ber. Das Team von gtp2 archi­tek­ten war bereits an der Rea­li­sa­ti­on des Deut­schen Pavil­lons auf der EXPO 2012 in Yeo­su, Korea, sowie des Kasa­chi­schen Pavil­lons auf der EXPO 2015 in Mai­land, Ita­li­en, betei­ligt.

mac mes­se- und aus­stel­lungs­cen­ter Ser­vice ist einer der größ­ten Anbie­ter im Mes­se- und Aus­stel­lungs­bau. Beglei­tet wer­den nicht nur Fach­mes­sen, Ver­brau­cher­aus­stel­lun­gen und Haus­mes­sen, son­dern auch Haupt­ver­samm­lun­gen, Road­shows, Pres­se­ver­an­stal­tun­gen und Events. mac ist mit Nie­der­las­sun­gen in Wien, Prag, Shang­hai, Bad Lan­gen­sal­za (Thü­rin­gen) und Frankfurt/M. ver­tre­ten.

Die Ent­schei­dung für die Aus­tra­gung der Welt­aus­stel­lung 2017 in Asta­na, der Haupt­stadt Kasach­stans, fiel bereits 2012 durch das Bureau Inter­na­tio­nal des Expo­si­ti­ons (BIE), das für die Gestal­tung und Aus­schrei­bung von Welt­aus­stel­lun­gen ver­ant­wort­lich ist. Die EXPO fin­det vom 10. Juni bis zum 10. Sep­tem­ber 2017 statt. Das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tee in Asta­na rech­net für die Welt­aus­stel­lung 2017 mit fünf Mil­lio­nen Besu­chern, denen eine ein­drucks­vol­le Visi­on der zukünf­ti­gen Lebens­wei­se der Men­schen prä­sen­tiert wer­den soll. Das 173 ha gro­ße EXPO-Gelän­de befin­det sich in ver­kehrs­güns­ti­ger Lage im neu ent­stan­de­nen Regie­rungs­vier­tel von Asta­na.

 

You may also like