Auftaktveranstaltung Jubiläum Aktion Mensch

Aktion Mensch läutet Jubiläumsjahr mit Kickoff-Event ein

Schon viel erreicht. Noch viel mehr vor“ – 50 Jah­re Akti­on Mensch. Unter die­sem Mot­to fei­ert die För­der­or­ga­ni­sa­ti­on ihren run­den Geburts­tag. Am 7. April wur­de das Jubi­lä­ums­jahr im Ber­li­ner e-werk mit einem Kick­off-Event ein­ge­läu­tet.

Unter­stüt­zung bei der Umset­zung der Pres­se­ver­an­stal­tung kam dabei von der Agen­tur ins­glück Gesell­schaft für Mar­ken­in­sze­nie­rung mbH aus Ber­lin, die dar­über hin­aus auch bei wei­te­ren anste­hen­den Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men des Jubi­lä­ums­jah­res die Akti­on Mensch unter­stüt­zen wird.

Im Gespräch mit den Medi­en­ver­tre­tern ließ Vor­stand Armin v. Butt­lar Mei­len­stei­ne aus 50 Jah­ren För­der­ge­schich­te der Akti­on Mensch Revue pas­sie­ren. Eines der ers­ten För­der­pro­jek­te über­haupt war die Pfen­nig­pa­ra­de, eine Stif­tung mit dem Zweck zur Bil­dung, Betreu­ung und För­de­rung kör­per­be­hin­der­ter Men­schen. Zeit­zeu­ge Fer­di­nand Schießl, der als Kind mit sei­nen Eltern in der Münch­ner Wohn­ein­rich­tung der Pfen­nig­pa­ra­de leb­te, steu­er­te dazu sei­ne ganz per­sön­li­che Per­spek­ti­ve bei. Ein wei­te­rer Höhe­punkt der Ver­an­stal­tung war die Wür­di­gung durch das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um, das anläss­lich des run­den Jubi­lä­ums der Akti­on Mensch eine Son­der­mar­ke her­aus­ge­ge­ben hat. Wei­ter­hin gab Armin v. Butt­lar einen Aus­blick auf kom­men­de Her­aus­for­de­run­gen und fokus­sier­te dabei auf das dring­lichs­te Anlie­gen der Orga­ni­sa­ti­on: Der Wan­del von einer nicht inklu­si­ven zu einer inklu­si­ven Gesell­schaft.

Sym­bol­träch­tig ging es nach dem Pres­se­ge­spräch in der Sky Lounge auf dem Dach des e-werks wei­ter: Der par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tär im Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um, Dr. Micha­el Mei­er, ZDF-Mode­ra­tor und Akti­on Mensch-Bot­schaf­ter Rudi Cer­ne sowie Vor­stand Armin v. Butt­lar und Auf­sichts­rä­tin Ulla Schmidt star­te­ten gemein­sam per Knopf­druck einen der welt­weit größ­ten Fes­sel­bal­lons in Ber­lin Mit­te, der anläss­lich des Jubi­lä­ums mit dem Akti­on Mensch Jubi­lä­ums­lo­go umge­stal­tet wur­de. Im neu­en „Gewand“ ist er nun bis zum 5. Mai in Ber­lin zu sehen. So setzt der Heiß­luft­bal­lon weit­hin sicht­bar am Him­mel über Ber­lin ein prä­gnan­tes Zei­chen für die Akti­on Mensch und ihr nun schon ein hal­bes Jahr­hun­dert wäh­ren­des Enga­ge­ment für Men­schen mit Behin­de­rung.

Sowohl für die Akti­on Mensch als auch für ins­glück mar­kiert die Ver­an­stal­tung einen star­ken Start ins Jubi­lä­ums­jahr. Die Ber­li­ner Exper­ten für Mar­ken- und Live­kom­mu­ni­ka­ti­on wer­den die Sozi­al­lot­te­rie auch bei wei­te­ren anste­hen­den Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men des Jubi­lä­ums­jah­res unter­stüt­zen: Nach einer Akti­on zum „Euro­päi­schen Pro­test­tag“ am 5. Mai fol­gen eine Fest­ver­an­stal­tung im Okto­ber sowie im Dezem­ber ein Zukunfts­kon­gress zum The­ma „Inklu­si­on“, für die sich ins­glück mit zwei Pit­ches durch­set­zen konn­te.

 

Bild: Das Start­si­gnal für den ers­ten Auf­stieg des Fes­sel­bal­lons mit Akti­on Mensch-Logo gaben Dr. Micha­el Meis­ter, par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär beim Bun­des­mi­nis­ter für Finan­zen, ZDF-Mode­ra­tor und Akti­on Mensch-Bot­schaf­ter Rudi Cer­ne, Vor­stand Armin v. Butt­lar und Auf­sichts­rä­tin Ulla Schmidt (v. l. n. r., Foto: Akti­on Mensch)

You may also like