Fulda inklusivste Stadt Deutschlands

Fulda ist inklusivste Stadt Deutschlands

Wet­ten, dass… Sie es nicht schaf­fen, mir 111 Bei­spie­le für „Geleb­te Inklu­si­on“ auf­zu­zei­gen?“ Mit die­ser Wet­te for­der­te Rai­ner Sip­pel, Lei­ter des Anto­ni­us Netz­wer­kes, den ehe­ma­li­gen Bür­ger­meis­ter Ger­hard Möl­ler heraus.

Am Frei­tag­abend, den 25.09.2015 folg­te die Auf­lö­sung der Stadt­Wet­te im Rah­men eines ful­mi­nan­ten Showa­bends im Gro­ßen Saal der Oran­ge­rie, im Ful­da­er Mari­tim Hotel mit mehr als 800 Gäs­ten – mode­riert von Rudi Cer­ne, und insze­niert von insglück.

Der ehe­ma­li­ge OB gewann die hie­si­ge Stadt­wet­te. Und am Ende durf­te sich Ful­da mit mehr als 131 ein­ge­reich­ten Pro­jek­ten, sogar noch inklu­sivs­te Stadt Deutsch­lands nen­nen. Den Show­gäs­ten konn­te ein­drucks­voll vor Augen geführt wer­den, wie gut Inklu­si­on funk­tio­nie­ren kann – mit der inklu­si­ven Band „Blind Foun­da­ti­on“, die den Abend beglei­te­te und vie­len Showacts, in denen Men­schen mit und ohne Behin­de­rung gemein­sam auf der Büh­ne stan­den. Locker, char­mant, infor­ma­tiv und mit vie­len amü­san­ten Über­ra­schungs­mo­men­ten: bes­ser als so man­che TV-Sams­tag­abend­sen­dung, kom­men­tier­te die Osthessen-News.de.

ins­glück beweist damit erneut wie sehr ihr das The­ma Inklu­si­on am Her­zen liegt. Neben dem St. Anto­ni­us­heim gGmbH ver­traut auch die Akti­on Mensch ins­glück, wenn es dar­um geht, inklu­si­ve Pro­jek­te krea­tiv in Sze­ne zu setzen.

 

Bild: Stadt­Wet­te Ful­da mit Mode­ra­tor Rudi Cer­ne, Rai­ner Sip­pel, Lei­ter Anto­ni­us Netz­werk Ful­da und Ger­hard Möl­ler, ehe­ma­li­ger Ober­bür­ger­meis­ter Ful­da (v. rechts nach links), Foto (St. Anto­ni­us­heim gGmbH Arnulf Müller)

You may also like