CeBIT-Opening 2014

CeBIT: insglück begleitet Gäste in die Welt der großen Datenmengen

Mit der Auf­takt­ver­an­stal­tung am 9. März 2014 im Han­no­ver Con­gress Cen­trum (HCC) fiel der Start­schuss für die welt­größ­te Com­pu­ter­mes­se CeBIT. Mit der erfolg­rei­chen Insze­nie­rung konn­te die Agen­tur ins­glück – Gesell­schaft für Mar­ken­in­sze­nie­rung ihre Kon­ti­nui­tät in der Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Mes­se AG bereits im sieb­ten Jahr in Fol­ge unter Beweis stellen.

Die Spe­zia­lis­ten für Mar­ken­in­sze­nie­rung und Live-Kom­mu­ni­ka­ti­on ent­wi­ckel­ten das Gesamt­kon­zept und zeich­ne­ten für Umset­zung und Regie ver­ant­wort­lich. Im Mit­tel­punkt der Eröff­nungs­show stand der Dia­log zwi­schen dem 15-jäh­ri­gen Nerd Luis und „Robo­The­spi­an“, einem huma­no­i­den Robo­ter. Die bei­den „Digi­tal Nati­ves“ tausch­ten sich auf Augen­hö­he über „Data­bi­li­ty“ aus. Hin­ter dem Trend­the­ma der dies­jäh­ri­gen CeBIT ver­birgt sich der ver­ant­wor­tungs­vol­le Umgang mit gro­ßen Daten­men­gen. Die pro­mi­nen­ten Red­ner des Abends nah­men die­sen Ball gern auf. Nie­der­sach­sens Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil, BITKOM Prä­si­dent Prof. Die­ter Kempf, Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Prof. Dr. Johan­na Wan­ka, der bri­ti­sche Pre­mier­mi­nis­ter Came­ron, der für das dies­jäh­ri­ge Part­ner­land UK als IT-Stand­ort warb, und Ange­la Mer­kel, die wohl­ge­launt Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung unse­rer Welt abwog.

Bemer­kens­wert war die Insze­nie­rung von Indus­trie­part­ner Volks­wa­gen: Kon­zern­vor­stand Prof. Dr. Mar­tin Win­ter­korn und der Lei­ter der For­schung Prof. Dr. Jür­gen Leo­hold stell­ten auf der Büh­ne das futu­ris­ti­sche Fahr­zeug­cock­pit „James 2025“ vor. Damit ist das auto­no­me Fah­ren, bei dem das Auto ganz von selbst steu­ert, kei­ne Zukunfts­mu­sik mehr, son­dern in abseh­ba­rer Zeit möglich.

Vor allem die Insze­nie­rung kom­ple­xer IT-The­men und tech­ni­scher Inno­va­tio­nen inner­halb des Ope­nings sind immer wie­der eine span­nen­de Her­aus­for­de­rung bei der CeBIT Eröff­nung. Das gro­ße Pres­se­echo zeigt, dass uns die Umset­zung auch die­ses Mal wie­der opti­mal gelun­gen ist“, resü­mier­te Chris­toph Kirst, als Krea­tiv­ge­schäfts­füh­rer von ins­glück für die Ope­ning Cere­mo­ny verantwortlich.

Noch bis zum 14. März 2014 kön­nen sich die Besu­cher der CeBIT an den Stän­den der rund 3.500 Aus­stel­ler über die zahl­rei­chen Neu­hei­ten im IT-Bereich informieren.

 

Bild: CeBIT Ope­ning Cere­mo­ny 2014: Dia­log zwi­schen Luis und „Robo­The­spi­an“ (Fotos: Deut­sche Mes­se AG)

You may also like